Weshalb ich im Amtshof Eicklingen arbeite und es die Amtshof Eicklingen Planungsgesellschaft gibt

 

Im Juni 1994 begann ich als Dorfplaner meine Arbeit in der Samtgemeinde Flotwedel. Die Gemeinde Eicklingen ist ein Teil dieser Samtgemeinde im Landkreis Celle. In Eicklingen befindet sich der ehemalige Amtshof, von 1616 bis 1859 Verwaltungs- und Gerichtssitz und damit der Mittelpunkt der Vogtei Flutwedel und bis heute historischer und ideeller Mittelpunkt des großen Dorfes.Seit 1969 aber stand das einst stolze Amtshofgebäude leer und sah einem traurigen Schicksal entgegen.Das Bild zeigt den Amtshof in seinem Zustand vor 1991.

 

 

Die Aufgabe, die mir 1994 die Dorferneuerung stellte, war keine andere als nach einer neuen Nutzung und ihrer Finanzierung zu suchen. Das konnte ich natürlich nicht allein schaffen. Dorferneuerung lebt von den Ideen und der Mitarbeit vieler Menschen. Immer wieder wurden neue Nutzungen für das alte Gebäude entwickelt und wieder fallen gelassen, weil sie nicht zu finanzieren oder weil man nicht alles mit einem alten Gebäude machen kann. Erst als eine Gruppe Menschen ihre Zeit und Möglichkeiten zusammenlegten, konnte eine neue Nutzung definiert und im Herbst 2004 mit der Sanierung der Innenräume begonnen werden. Klaus Karweik, heute Fachgebietsleiter beim Landesamt für Geoinformation und Landentwicklung Niedersachsen (LGLN), hat sich hier besonders verdient gemacht. 

 

Und flugs hatte ich eine neue Aufgabe: Im September 2005 startete im Amtshof Eicklingen das Projekt des „Niedersächsischen Informations- und Kompetenzzentrums für den ländlichen Raum", dessen einer der beiden Geschäftsführer ich gewesen bin. Eine Art niedersächsische Dorferneuerungsschule wollten wir einrichten, Seminare und Tagungen mit den Akteuren aus den ländlichen Räumen Niedersachsens abhalten. Eine Datenbank mit den besten Beispielen der Landentwicklung sollte entstehen und ein Regionales Zentrum für Gartenkultur auch. Manches davon haben wir verwirklichen können, vieles nicht. Ambitionierte Projekte haben nicht nur Freunde, und auch die Samtgemeinde, die sich sehr verdient gemacht ha, musste Ende 2008 das Projekt einstellen.

 

Nach dem Ende des befristeten Projektes im Dezember 2008 stand unsere Arbeit vor dem Aus.  Also habe ich Gudrun Viehweg, eine Landschaftsarchitektin aus Hannover, gefragt, ob wir nicht unsere bisherigen freiberuflichen planerischen Tätigkeiten zusammenlegen wollen. Gudrun habe ich zum ersten Mal bei einer Verbunddorferneuerung getroffen. Sie arbeitete damals freiberuflich für ein Büro in Hannover. Schnell habe ich gemerkt, dass sie dort die eigentliche Arbeit machte und habe sie als fachlich versierte und zuverlässige Partnerin kennen- und schätzengelernt. Zum 1. Juli 2009 haben wir dann die Amtshof Eicklingen Planungsgesellschaft mbH & Co KG gegründet. Mittlerweile haben wir eine ganze EU-Förderperiode zusammengearbeitet und die aktuelle und damit unsere gemeinsame berufliche Zukunft vorbereitet. Gudrun ist ganz links auf dem Gruppenbild zu sehen.

Gudrun Viehweg studierte an der Universität Hannover Umwelt- und Freiraumplanung und ist seit 2001 als Landschaftsarchitektin tätig. 2001 begann sie ihre Berufstätigkeit in einem Landschaftsarchitekturbüro in Ingolstadt. 2004 folgte dann der Schritt in die Selbständigkeit und 2005 die Eintragung in die Architektenkammer Niedersachsen. Zusammen mit mir erarbeitete sie 2007 bis 2008 erfolgreich einige Leaderkonzepte in Sachsen-Anhalt als Wettbewerbsbeiträge zur Anerkennung als Leaderregion für die Förderperiode 2007 bis 2013. Für unsere regionen "Elbe-Saale" und "Börde-Bode-Auen" war sie auch die LEADER-Managerin. Als Dorferneuerungsplanerin ist sie auch in Verbundplanungen von Mikroregionen tätig, macht Freiraumplanungen , die Projektleitung bei Hochbauprojekten. Darüber hinaus moderiert und leitet sie Vorbereitungs- und Informationsseminare zur Dorferneuerung. Wer mehr über sie wissen will, findet das hier.

 

Zusammen mit Gudrun Viehweg und mir arbeiten Edeltraud Peters (li), Thordies Hanisch (re) und Ole Bartels. henrik Viehweg und Martin Leifhelm sind nicht auf dem Bild zu sehen, aber ebenfalls für uns tätig.
Mein Vertreter bei den meisten Projekten ist Ole Bartels. Er hat Sozialwissenschaften in Oldenburg studiert ist für die meisten Belange in meinen Projekten der erste Ansprechpartner.

Weitere Informationen zu unserer Amtshof Eicklingen Planungsgesellschaft und den Amtshof gibt es hier.